Internetseite für die Gemeinde Blankensee in Vorpommern.
Das Jahr 2013
Einladung
Mitgliederversammlung Dorfclub Blankensee
Samstag 18:00 Uhr
Gemeindezentrum Blankensee
Unser Dorfclub steht vor Neuwahlen und möglicherweise vor einem Richtungswechsel. Was soll erhalten bleiben, wie soll weitergearbeitet werden. Es wird spannend werden.
16.02.2014 Ausstellung Heimisch Berlin

In mehreren Zeitungsartikeln (unten) wurden wir schon über die Ausstellung "Heimisch" informiert, welche in Berlin Neuköln in der Galerie Saalbau stattfindet. Die Ausstellung wurde von Barbara Caveng in Weiterführung des Kunstprojekts Pampsee erarbeitet. Ist die Ausstellung wirklich so toll, wie sie in den Artikeln beschrieben wird? Skeptisch wie wir sind, haben wir keine Mühen gescheut und sind hingefahren. Eines kann man auf jeden Fall sagen: Fahren Sie nicht hin, wenn sie keine Zeit haben.

Aus unserer Sicht hat die Ausstellung Suchteffekt. Man kommt nicht wieder raus. Fasziniert hat uns schon die dreidimensionale Anordnung der Bilder auf den Karten von Blankensee und Pampow. Zusätzlich kann man es sich gemütlich machen und Erzählungen unserer Mitbewohner anhören, die über Kopfhörer angeboten werden. Natürlich kann man auch mitmachen und sich an die Nähmaschinen setzen.
Wir haben einige Fotos mitgebracht, die leider die Stimmung nicht umsetzen können. Sie sollten eine Anregung sein. Fahren Sie unbedingt hin!

Hier einige Fotos.

LG O. u. D. Lesener
Auch Karl-Heinz Hering war mit seiner Familie in der Ausstellung. Seine Meinung:
 
Zusammen mit meiner Frau, meinen beiden Töchtern, einem Schwiegersohn und einem Enkelkind ließen wir es uns nicht nehmen, an der Eröffnungsveranstaltung "Heimisch" in Berlin teilzunehmen. Waren wir doch sehr neugierig, wie Barbara unser Kunstprojekt in Berlin umgesetzt hat und wir waren total überrascht wie liebevoll sie diese Ausstellung ausgestattet hat. Ich selbst konnte mir nicht vorstellen, wie sie die Ergebnisse ihres halbjährigen Aufenthalts bei uns in Berlin dokumentieren und darstellen würde. Volltreffer. Die Reaktionen der Leute an diesem Abend waren durchweg positiv und für mich erstaunlich, daß sich fremde Leute so für uns interessieren. Die Ausstellung gibt Einblicke in unseren Alltag, zeigt den wachsenden Zusammenhalt unserer Bewohner und zeigt respektvoll wie wir sind, es wird niemand vorgeführt. Ich selbst bin sehr stolz, an diesem Projekt mitgewirkt zu haben und noch stolzer bin ich darüber, daß dieses Projekt solche Nachhaltigkeit erfährt. Natürlich ma che ich, wo ich die Möglichkeit habe, auch Werbung für diese Ausstellung und fordere jeden auf, diese zu besuchen. Gruß K.-Heinz 

Die Ausstellung "Heimisch" von unserer Künstlerin ist in Berlin mit großer Resonanz eröffnet worden. Herzlichen Glückwunsch liebe Barbara Caveng!

Lesen Sie den Artikel, der im Berliner Tagesspiegel abgedruckt wurde!

Noch ein Artikel über die Ausstellung in Berlin

Noch ein Artikel aus der Berliner Zeitung

13.02.2014 Lesung Timm Stütz

Timm Stütz, deutscher Ingenieur, Fotograf und Schriftsteller lebt heute in der Nähe von Stettin und las aus seinem Buch "Gute Nacht Polen". "Die nächtlichen Tagebuch-Aufzeichnungen eines Deutschen im Polen der 80er Jahre", so steht es auf dem Umschlag des Buches. Natürlich ein hochinteressantes Thema für uns, die nur 20 km von Stettin leben. Wir DDR Bürger wurden ja kaum über die Ereignisse in Polen dieser Zeit informiert. Herr Stütz hat sehr spannend aus dieser Zeit berichtet.

Auch die Zuhörer sprachen darüber, wie sie die Umbrüche in Polen empfunden haben.

Danke an die Gastgeber Sigrid Gundlach und Alfons Heimer, die diese Lesung mit ermöglichten, ihre Räume zur Verfügung stellten und die Gäste versorgten.

Hier einige Fotos

Flyer für Blankensee

Von Susanne Völm wurde ein Flyer über vielfältige Aktivitätien in unserer Gemeinde entwickelt. Er ist bereits gedruckt und wird in Berlin auf der Ausstellungseröffnung "Heimisch" vorgestellt. Hier können Sie sich den Flyer (PDF) ansehen oder downloaden.

Nähere Infos über zukünftige Aktivitäten hier!

Das Jahr 2013 ist zu Ende. Es war für die Gemeinde Blankensee turbulent und erfolgreich. Eine dreistündige Fernsehdokumentation von Arte wurde deutschlandweit ausgestrahlt, nachdem dafür viel gearbeitet und gestritten wurde. Viele Freiensteiner, Pampower und Blankenseer trugen zum Erfolg bei. Aus einer Bürgerinitiative gegen Windkraft und Funkwellen wurde ein Verein. In den Gemeindevertretersitzungen wurde diskutiert wie in 20 Jahren davor nicht. Der neue Verein kann auf eine wunderschöne Natur aufbauen, die von den Verantwortlichen über viele Jahre so erhalten wurde. Windkraftanlagen wird es vorläufig auf unserem Gebiet nicht geben. Wir haben auch gelernt, Beschlüsse wieder umzustoßen, wenn sie sich als falsch oder nicht mehrheitsfähig herausstellten. Nun werden wir lernen müssen, das Gemeindeleben fast ohne finanzielle Mittel zu gestalten. Vermutlich werden tiefe Einschnitte hingenommen werden müssen. Wir wünschen der neuen Gemeindevertretung, die im Mai 2014 gewählt wird, eine glückliche Hand und viele Bürger, die sich positiv in das Gemeindeleben einbringen.

Rufen Sie sich das Jahr in Erinnerung, indem Sie sich hier einige Bilder anschauen.

01.12.2013 Fußball Kreisklasse
SV Blankensee 49

SV Motor Eggesin II

Endstand
8:4
Halbzeit
3:1
Tore für Blankensee
1:0, Tom Camin, 2:0 Ralf Carnitz, 3:0 Tom Camin, 4:1 Max Müller, 5:1 Ralf Carnitz, 6:2 Daniel Hackbarth, 7:3 Max Müller, 8:3 Stefan Moll
17.11.2013 Fußball Kreisklasse
SV Züsedom

SV Blankensee 49

Endstand
1:3
Halbzeit
1:1
Tore für Blankensee
1:0 Ralf Carnitz, 1:2 Max Müller, 1:3 Karsten Lettow

Grenzkriminalität

Ein interessanter Artikel über die Grenzkriminalität im Amtsbereich Löcknitz-Penkun ist im Nordkurier abgedruckt. Die Aussage der Bundespolizei, über keine Statistik der Grenzkriminalität zu verfügen, hat wohl das Fass zum überlaufen gebracht.

Link zum Nordkurierartikel

Gottesdiensttermine zum Jahresende
24. November 14:00 Uhr Ewigkeitssonntag in Blankensee
08. Dezember 14:00 Uhr Gottesdienst in Blankensee, Gemeindezentrum
08. Dezember 15:00 Uhr Adventsfeier der Kirchgemeinde in Blankensee
24.Dezember 17:30 Uhr Heiliger Abend in Blankensee, Gemeindezentrum
25. Dezember 10:00 Uhr 1. Weihnachtsfeiertag in Blankensee, Gemeindezentrum
31. Dezember 15:00 Uhr Gottesdienst zum Jahresende in Pampow, Bauernstube

Donnerstag, 14.11 um 19.00 Uhr im Gemeindezentrum Blankensee Schnupperstunde Yoga mit Marina Thaler. Die Unkosten von 20.-€ werden unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aufgeteilt.

03.11.2013 Fußball Kreisklasse
SV Blankensee 49

LSV Grambow

Endstand
5:1
Halbzeit
2:0
Tore für Blankensee
1:0, 2:0 Max MÜller, 3:0 Tom Camin, 4:1 Hendrik Schmidt, 5:1 Stefan Moll
27.10.2013 Fußball Kreisklasse
Boocker SV

SV Blankensee 49

Endstand
4:4
Halbzeit
3:2
Tore für Blankensee
1:1 Marcel Herrmann, 2:2 Daniel Hackbart, 3:3 Tom Camin, 4:4 Marcel Herrmann
Blankensee hat einen neuen Verein. Dieser ist auch im Internet vertreten. Unter der Domain "www.kulturlandschaft-blankensee.de" können Sie sich informieren.
20.10.2013 weitere Termine - wie weiter mit Kunst im Dorf?

Sa 26.10 um 20.00 Uhr, Gospoda: Wie weiter? Gemeinsam überlegen, wie wir die Ergebnisse des Kunstprojekts nachhaltig zum Wohle unserer Gemeinde nutzen können.

Die Nähgruppe, hervorgegangen aus der Sonnenschirmgruppe des Kunstprojektes, trifft sich jeden 1. Dienstag im Monat um 14.30 Uhr im Gemeindezentrum Blankensee. Wer Lust hat, sich an der Nähmaschine auszuprobieren, kann einfach vorbeischauen. Eine eigene Maschine ist vorteilhaft, aber nicht zwingend erforderlich.

 
20.10.2013 Fußball Kreisklasse
SV Blankensee 49

Penkuner Rot-Weiß II

Endstand
1:0
Halbzeit
0:0
Tor für Blankensee
1:0 Max Müller
13.10.2013 Fußball Kreisklasse
SV Eintracht Krackow

SV Blankensee 49

Endstand
2:7
Halbzeit
0:4
Tore für Blankensee: 0:1, 0:3, 0:5, Max Müller
0:2, 0:4, 2:7 Stefan Moll
1:6 Tom Camin
06.10.2013 Fußball Kreispokal
SV Blankensee 49

SV Grün-Weiß Usedom

Endstand
0:2
Halbzeit
0:1
15.10.2013 Einladung zu Fackelzug und Herbstfeuer

Die Kameraden unserer Feuerwehr laden alle zum Fackelumzug und zum anschließenden Lagerfeuer ein.

Treff: 25.10.2013 um 18:00 Uhr am Gemeindezentrum. Nach dem Fackelumzug Lagerfeuer an der Freilichtbühne.

 
08.10.2013 Arte - Sendetermine Kunst fürs Dorf

Sonntag, 6. Oktober 2013
17:30 Uhr „Das Abenteuer beginnt!“
18:00 Uhr „Der große Culture-Clash“

Sonntag, 13. Oktober 2013
17:30 Uhr „Wachsen an Herausfordungen“
18:00 Uhr „Alles ist in Bewegung“

Sonntag, 20. Oktober 2013
17:30 Uhr „Endspurt“
18:00 Uhr „Alle für die Kunst“

 
08.10.2013 Einladung zum Reisebericht

Der Dorfclub lädt alle Blankenseer zum traditionellen Reisebericht mit Herrn Lipke ein. Wir waren mit Herrn Lipke und seiner Frau schon in Island, Irland und Schottland. Diesmal geht die Reise nach England.

Herr Lipke wird wieder seine tollen Bilder zeigen und spannend erzählen.

Sie sind herzlich eingeladen am

Sonnabend, den 12. Oktober

um 19:30 Uhr

im Gemeindezentrum Blankensee dabei zu sein.

 
03.10.2013 Tag der Einheit! Abschluss Kunstprojekt mit Barbar Caveng

Waren Sie beim feierlichen Abschluss des Kunstprojektes dabei?

Wenn ja, dann kennen Sie das folgende kleine Spiel bereits, können es aber gerne noch einmal für sich selbst spielen. Wenn Sie es nicht kennen: Vervollständigen Sie spontan, aus dem Bauch heraus, die angefangenen Sätze.

Als sich unsere Gemeinde für das Kunstprojekt bewarb, dachte ich...

Diese__________________Frau verbrachte 6 Monate unter uns und ‚machte' Kunst.

Meine Vorstellung von Kunst....

Das Projekt hat mir gezeigt...

Wenn Barbara nun geht, hinterlässt sie...

Ab jetzt ist die Kunst...

Die bei der Feier gemeinsam gefundenen Antworten stecken im Text.

28.9.2013 - Wir feiern. Das Projekt ‚Dörfer für Kunst-Kunst für Dörfer' läuft aus, Barbara Cavengs Rolle als Projektleitung neigt sich dem Ende zu. In Pampsee übergibt sie die Verantwortung endgültig an uns, die Bewohner der Ortsteile Pampow und Blankensee. „Ab jetzt ist die Kunst... frei, offen und weiterzuführen,“ ergänzen die Anwesenden den unvollendeten Satz. Noch haben wir keinen konkreten Plan, aber das Projekt hinterlässt eine Fülle von Möglichkeiten. Der Kiosk, der Platz, die Wohnung, die aufgezeichnete Geschichten, die Sonnenschirmgruppe. Deren neuste Kreation ist Barbara Caveng auf den Leib geschneidert. Sie trägt Rock und Bluse aus unseren Stoffen.

„Diese ... wunderbare Power -.... Frau verbrachte 6 Monate unter uns und ‚machte' Kunst.“ meinen die Gäste. Bereut habe sie es nie, sagt Barbara Caveng, auch wenn es nicht immer ein Zuckerschlecken war. Aus ihrem riesigen Fundus von Zitaten hat sie zwei Sätze herausgesucht, um die Pole zu beschreiben, zwischen denen sie sich im vergangenen halben Jahr bewegt hat: „Dat tanz ich nur mit Sie!“ steht für die Wertschätzung, die sie erfahren hat, „Sie sind hier nicht willkommen!“ für die Verachtung. Traurig, dass es den Menschen, die sich am Projekt gestoßen haben, nie gelungen ist, ihren Unbill in Form konstruktiver Kritik zu formulieren. Dennoch sieht Barbra Caveng darin das Gute: Bewegt hat das Projekt beide Parteien.

187 Bewohner hat es aktiv eingebunden. Das ist ein Drittel unserer Bevölkerung!!! Mit Geschenken, Worten und der Tatkraft, mit der sie zum Gelingen der Feier beitragen, zeigen viele von ihnen auch jetzt, dass sie zu diesem Projekt stehen und Barbara Caveng in ihr Herz geschlossen haben. Herr Lütgert, Geschäftsführer der Stiftung Kulturlandschaft, bringt unmissverständlich zum Ausdruck, dass die Stiftung ihr Geld gut angelegt sieht. Bürgermeister Alfons Heimer verweist auf die gute Publicity für unsere Gemeinde.

„Wenn Barbara nun geht, hinterlässt sie... eine große Lücke“, da sind sich die in Pampsee Versammelten einig. Zum Glück trifft der Satz, der zum Motto des Projekts wurde, der auf Kiosk, Holzmiete und so manchem Briefkasten prangt, in gewisser Weise auch auf Barbara Caveng zu: „Mi kricht hier keener mehr wech!“ Sie hat bleibende Spuren hinterlassen, hat „Unsere Vorstellung von Kunst ... neu definiert“ und außerdem hat „Das Projekt uns gezeigt... was uns zusammenführt“.

„Als sich unsere Gemeinde für das Kunstprojekt bewarb, dachten wir ... es kann Schwung in unser Dorf kommen.“ Gut, vielleicht hat das nicht jeder gedacht, passiert ist es trotzdem.

(P.S.: Die Stiftung hat Barbara Cavengs Stundenlohn errechnet: 1,25 €)

Ein herzliches Dankeschön für diese treffende Einschätzung geht an Susanne Völlm.
29.09.2013 Fußball Kreisklasse
FV Rot-Weiß Ahlbeck

SV Blankensee 49

Endstand
1:4
Halbzeit
0:1
Tore für Blankensee: 0:1 Daniel Hackbart, 0:2 Max Müller, 1:3 Ralf Carnitz, 1:4 Max Müller
 
26.09.2013 Kunst fürs Dorf

Hinter dem Link (Kunst fürs Dorf - oben) kann man auf der Seite von Kunst fürs Dorf Gedanken von Susanne Völlm zum Thema "Brücken bauen" lesen. Ich finde es äußerst lesenswert. Sie schreibt über das Projekt von Barbara Caveng. Die letzten Zeilen lauten, Zitat:

"... Diese Kunst hat sozialen Charakter. Ihr Anliegen ist es, Verbindung zu schaffen, Selbstwertgefühl zu stärken, Identifikation zu stiften. Sie vollzieht sich im Miteinander der Menschen, die sie einbindet. Das Können aller Mitwirkenden ist wertvoll, auch wenn dabei kein Kunstwerk im klassischen Sinne entsteht. Alltägliche Handlungen, die dörfliche Kultur ausmachen, werden inszeniert, öffentlich, in Wert gesetzt. Heraus kommt Kunst auf Augenhöhe . Kunst im Alltag. Alltag als Kunst. Soziale Plastik. Was wir Dörfler fortan damit tun, liegt in unserer Hand. Viele von denen, die bisher mitmachen, wollen das Projekt nach Ablauf der 6 Monate in Eigenregie fortsetzen.


Noch schauen viele zu – sie können jederzeit beginnen, mitzumachen.
Noch schauen viele weg – sie können jederzeit beginnen, zuzuschauen.
Noch versuchen einzelne, das Projekt zu diskreditieren – sie können jederzeit damit aufhören. "

Das finden auch Olaf und Dagmar Lesener sowie Ingrid und Hans-Jürgen Scheel.

Wir finden, Sie sollten alles lesen!

 
15.09.2013 Ergebnis Bundestagswahl: Wahllokal Ortsteil Blankensee
Erststimmen Anzahl   Zweitstimmen Anzahl % der Zweitstimmen
         
Lietz 71 CDU 67 44 %
Koplin 27 Die Linke 30 19,7 %
Freier 25 SPD 22 14.7 %
Bartelt - FDP -  
Hällelbarth 5 Grüne 5 3,2 %
Müller 20 NPD 16 10,5 %
Dr. Bastian 3 Piraten 5 3,2 %
    MLDP -  
    REP -  
    AFD 6 3,9 %
    pro Deutschland -  
    Freie Wähler 1 0,66 %
         
Wahlbeteiligung: 70,5 %
22.09.2013 Fußball Kreisklasse
SV Blankensee 49

SV Vorwärts Drögeheide

Endstand
0:5
Halbzeit
0:2
15.09.2013 Fußball Kreisklasse
SV Luckow

SV Blankensee 49

Endstand
1:5
Halbzeit
0:3
Tore für Blankensee: 0:1 Stefan Moll, 0:2 Daniel Hackbart, 0:3 Stefan Moll, 1:4, 1:5 Max Müller
 
15.09.2013 Kirche
Kirche mit Licht

Seit dem Jahr 2002 wurde unsere Kirche angestrahlt. Wunderschön sah sie aus bei Nacht. Nun ist dies vorbei. Die Gemeinde hat kein Geld mehr. Traurig.

Fahren Sie mit der Maus über das Foto, dann sehen Sie wie es ab heute aussieht.

Wir hoffen, dass wir das Licht an den Weihnachtstagen anschalten können.

14.09.2013 Dorfclubradtour 2013

Für viele Mitglieder eine der schönsten Veranstaltungen im Jahr. Die meisten, die sonst mit Organisation und Durchführung der Veranstaltung zu tun haben, können einfach nur genießen. Nur Uschi und Klaus Maschke hatten zu tun. Sie organisieren die Radtour seit Jahren perfekt. Wieder einmal in Richtung Penkun. Das Eiskaffee Pinguin in Krackow ist ein Grund dafür. Wunderschön war die Floßfahrt auf den Penkuner Seen. Ein herzliches Dankeschön dem Kultur- u. Tourismusverein der Stadt. Mehr hier!

08.09.2013 Fußball Kreisklasse
SV Blankensee 49

SV Polzow II

Endstand
8:1
Halbzeit
4:1
Tore für Blankensee: 1:0 Ralf Carnitz, 2:1 Tom Camin, 3:1 Marcel Herrmann, 4:1, 5:1, 6:1, 7:1, 8:1 Ralf Carnitz
 
01.09.2013 Fußball Pokalspiel
SV Blankensee 49

SV Fortuna Zerrenthin

Endstand
2:0
Halbzeit
0:0
Tore für Blankensee: 1:0 Ralf Carnitz, 2:0 Marcel Herrmann
 
31.08.2013 Erntefest Blankensee 2013

Wieder ist ein gelungenes Erntefest Geschichte. Viele Menschen haben das Fest vorbereitet, viele haben gefeiert. Ein Danke an alle Beteiligten.

Bilder vom Fest!

25.08.2013 Fußball Kreisklasse - Saison 2013/ 2014 1. Spieltag
FV Aufbau Jatznick II

SV Blankensee 49

Endstand
2:6
Halbzeit
0:2
Tor für Blankensee: 0:1 Stefan Moll, 0:2 Daniel Hackbart, 0:3 Ralf Carnitz, 1:4 Tom Camin, 2:5 Ralf Carnitz, 2:6 Gerald Angres
 
24.08.2013 Dorffest Pampow 2013

Unsere Pampower feiterten zum 10. Mal das Dorffest. Man kann nur den Hut ziehen und sich ganz tief verbeugen. Das Programm war wieder große Klasse. Solche Ideen zu haben und die dann so besonders umzusetzen, herzlichen Glückwunsch.

Bilder vom Programm!

12.08.2013 Zukunftswerkstatt

Zur Zukunftswerkstatt von Susanne Völm:

Kooperative Ansätze finden, um unsere Gemeinde voran zu bringen, von Gemeinsinn stiftenden Aktivitäten bis hin zu Unternehmungen, die Menschen ein Auskommen verschaffen - das ist das Anliegen der Zukunftswerkstatt.
Wie unser erstes Treffen ablief, erfahren Sie hier (Link zur PDF!)
Welche Ideen beim 1. Treffen entstanden und wie es weitergeht, können Sie hautnah beim 2. Treffen erleben - wir freuen uns auf weitere Mitdenker: 6.9.2013 von 18.00 bis 20.00 Uhr in der Bauernstube Pampow.

 
06.08.2013 Veranstaltungstermine

Entschuldigung, bis gestern stand das Neptunfest noch im Online-Terminkalender. Es steht schon lange fest, dass es nicht stattfindet.

 
20. Juli 2013 Sport- und Kinderfest 2013

Bei bestem Wetter wurde das Sport- und Kinderfest gefeiert. Sieben Mannschaften, darunter zwei Mannschaften aus polnischen Nachbardörfern und einer aus Berlin, nahmen teil. Schöner Fußball war zu sehen. Gewonnen hat die Mannschaft aus Glasow vor den Berlinern. Um die Kinder kümmerten sich in diesem Jahr nicht nur unsere Dorfclubfrauen und die Feuerwehr, sondern auch das Team um Barbara Caveng.
Fotos vom Fest!

09.07.2013 Bau Kirche

An Baudenkmälern sollte man nicht bauen. Leider müssen wir. Viele Institutionen mischen dabei mit. Nun zeichnet sich ab, wie es an unserer Kirche weitergeht. In nächster Zeit werden die Fundamente von außen abgedichtet. Wenn dann ncht mehr so viel Wasser bei Regenn in die Kirche läuft, soll das Mauerwerk innen trocknen. Man muss abwarten, wie lange das dauern wird. Ob wir Weihnachten in der Kirche feiern können ist eher fraglich. Aber die Bauarbeiten beginnen und das ist wichtig.

 
15. Juni 2013 Radtour Dobra - Blankensee

Wieder einmal waren es unsere Nachbarn aus Dobra, die eine Radtour perfekt organisiert haben. Mit vielen Ideen und Fleiß wurde der Tag geplant und durchgeführt. Es gab Essen, Trinken und viel Spaß.
Danke liebe Nachbarn.

Mehr Bilder und Infos

Juni 2013 Ferienwohnung Pampow

Unsere wunderschöne Ferienwohnung in Pampow könnte intensiver genutzt werden. Das meint Frau Wienke, die unsere Gäste zukünftig herzlich willkommen heißen wird. Sie sind eingeladen in eine großzügige, gemütliche Wohnung. Sie können Ferien in unserer schönen Natur machen, oder als Radler eine ruhige Nacht verbringen.

Einzelheiten hier!

08. Mai 2013 Nordkurier-Stammtisch und Kunst in Blankensee

Das ist die Aussage eines Bürgers, während eines Gespräches mit Barbara Caveng. Ein Terminkonflikt löste sich in der Form, dass der Nordkurierstammtisch und eine Zusammenkunft zur Kunst in Pampow und Blankensee zusammengelegt wurde.

Der Nordkurier stellte seine Arbeit vor und thematisierte Konflikte, die in Blankensee bestehen. Ist es möglich nach Blankensee eine Funkversorgung für Händys zu schaffen und wo kommt der Funkmast hin. Wie kann man sich gegen Diebstahl wehren? Nicht jeder kann einen Steinwall bauen. Unsere Politiker können oder wollen nicht helfen. Wie gehen wir mit Windkraftanlagen um? Lassen wir uns die Mühlen vor die Tür bauen oder versuchen wir mitzugestalten? Unsere Kirche ist kaputt. Wann wird sie wieder nutzbar sein? Was tun wir mit den immer weniger werdenden Finanzmitteln. Freiwillige Aufgaben sind kaum zu machen, wenn der Haushalt nicht ausgeglichen ist. Er ist es nicht!

Wir schaffen die Probleme nur gemeinsam aus dem Weg. Pampower und Blankenseer, Einheimische und Zugezogene, Gemeindevertreter und Wähler.

Ich denke, nur so kann der Spruch, oben im Bild, auch gehalten werden. Viel zu viele unserer Leute sind schon weg. Euer Webmaster, Olaf Lesener.

Bilder und Infos der Veranstaltung.

01.05.2013 Pokal Viertelfinale
SV Blankensee 49

Pelsiner SV

Endstand
1:2
Halbzeit
1:1
Tor für Blankensee: Marcel Herrmann
Das 2:1 für Pelsin. Unsere Spieler schauen hinterher.
23. März Kunst - das Kofferspiel

Barbara Caveng ist eine Blanken-
seeerin. Von April bis September. Die Schlüssel sind für eine Wohnung übergeben, die viele unserer Ein-wohner mit eingerichtet haben. Sonnendurchflutet war sie beim Einzug, nur draußen war es bitter kalt. Einen herzlichen Empfang bereiteten viele unserer Einwohner und Freunde von Frau Caveng vorher im künftigen Atelier im alten Pfarrhaus. Angetreten sind wir, um nachhaltige Kunst zu schaffen. Nachhaltige Begegnungen hatten wir schon jetzt.

Wir hatten Gäste aus Böhmisch-Rixdorf einem "Dorf" in Berlin Neukölln, dem Wohnort von Barbara Caveng. Es wird spannend in Blankensee!

Nordkurier vom 26.03.2013

16. März Kunst - Auswertung Kunstspiel

Am 23. März wird Barbara Caveng in Blankensee begrüßt. Alle sind zu 13:00 Uhr in das alte Pfarrhaus eingeladen, um sie zu begrüßen. Als erste Aktion soll eine leere Wohnung von unseren Bürgern für Frau Caveng eingerichtet werden. Rückmeldungen, welche Gegenstände vorübergehend zur Verfügung gestellt werden, liegen vor. Wird Frau Caveng mit und in der Einrichtung leben können? Nehmen Sie die Einladung an und kommen sie am Samstag in das Pfarrhaus.

Die kleine Vorbereitungsgruppe traf sich, um die Listen zu sichten. Schon wieder ein gelungener Nachmittag. Nicht zuletzt wegen der hervorragenden Bewirtung durch unsere Gastgeberin Ewa Samson. Bilder vom Treffen.
Nordkurier vom 20.03.2013
15. März Kegelabend der Feuerwehrkameraden

Die Kameraden unserer Freiwilligen Feuerwehr trafen sich zu einem Kegelabend. So wird es gewünscht. Besser, als müssten sie zu einem Brandherd ausrücken. Die Kameraden können es sich auch leisten, gut ausgebildet sind sie. Simone Berger war mit der Kamera dabei. Hier die Bilder!

09. März Frauentagsfeier 2013

Zur Frauentagsfeier lassen sich die Frauen vom Dorfclub immer etwas besonderes einfallen. Diesmal war es eine Modenschau mit Kleidung aus DDR Zeiten, die noch in den Schränken unserer Einwohner hängt. Mann glaubt kaum wie viele Sachen es noch gibt und viele könnten gerade erst gekauft worden sein, so aktuell sehen sie aus. Viel gab es aber auch zum Schmunzeln. Eines fiel auf. Viele Kleider wurden von Fräulein Strauß geschneidert. Oft kamen die Stoffe aus dem Westen, der Schick dann aus Blankensee. Natürlich wussten unsere Frauen noch zu welchem Anlass sie geschneidert wurden..

  Bilder von der Feier!
08. März Kunst fürs Dorf

Alle Einwohner unserer Gemeinde haben die "Spielanleitung" bekommen, die Frau Caveng gestaltet hat. Die ersten Rückläufe sind da. Unter den Leuten wird diskutiert. Was wollen wir mehr. Die "noch" kleine Gruppe hat sich getroffen, um nun die organisatorischen Dinge zu besprechen. Am 23. März gehts dann los. Alle sind zu 13:00 Uhr in das alte Pfarrhaus eingeladen, um Frau Caveng zu empfangen. Ab 15:00 Uhr soll die Wohnung eingerichtet werden.

  Weitere Infos
Februar 2013 Kunst fürs Dorf - Dörfer für Kunst

Jetzt gehts los!

Frau Caveng kommt am 23. März nach Blankensee. Ab 13:00 Uhr werden wir sie im alten Pfarrhaus begrüßen. Alle sind eingeladen. Als erste Aktion zum Kennenlernen, möchte sich Frau Caveng in ihrer Wohnung im 12 WE mit uns gemeinsam einrichten. Wir stellen uns vor, dass die Wohnung, mit allem was man zum Leben braucht, von uns Blankenseeern und Pampowern zur Verfügung gestellt wird. Eine "Einrichtungs-Wunschliste" bitte hier abrufen (klick). Ab 15:00 Uhr soll dann der "Umzug" beginnen. Bitte überlegt euch, was ihr leihweise zur Verfügung stellen könnt. Lasst uns gute Gastgeber sein und nehmt euch an diesem Tag nichts weiter vor!

 
27.Februar Sitzung Gemeindevertreter

Am Mittwoch den 27. Februar fand die Sitzung der Gemeindevertretung statt. Themen wie die Entwicklung der Grenzkriminalität und der Bau von Windkraftanlagen in der Gemarkung Blankensee wurde in der Bürgerfragestunde angesprochen. Der Bürgermeister informierte über den eventuellen Aufbau einer Sendeanlage für Mobilfunk. Die Telekom hat ein Angebot gemacht. Es muss ein Standort für einen Funkmast gefunden werden.
Weiterhin informierte er über die Haushaltslage für das Jahr 2013. Das Amt ist dabei, einen Haushaltsplan zu erstellen. Auch in diesem Jahr wird der Haushalt nicht ausgeglichen sein. Wir müssen aber zunächst das Ergebnis des Jahres 2012 abwarten.
Auch weiterhin werden in unserer Gemeinde Bürger über den zweiten Arbeitsmarkt angestellt sein. Dafür gibt es jedoch immer weniger Mittel.
Ein Beschluss der Gemeindevertretung aus dem Jahr 2010 zur Erweiterung des Naturparks auf unsere gesamte Gemarkung soll rückgängig gemacht werden. Würde dieser wie damals vorgesehen, umgesetzt werden, wäre der Aufbau von Windkraftanlagen unmöglich. Über Windkraftanlagen in unserer Gemeinde wurde heftig diskutiert. Fluch oder Segen, das ist die Frage. Der Bürgermeister formulierte das anders: finanziellen Spielraum schaffen oder arm sein. (Vor der Versammlung im Nordkurier.)
Windkraftanlagenbauer sind seit längerer Zeit im Ort unterwegs und versprechen den Grundstückseigentümern goldene Zeiten. Von allen Seiten jedoch der Appell an die Landeigentümer: Bitte noch nichts unterschreiben!
Der Chef, der regionalen Planungsbehörde schrieb an die Bürgermeister einen Brief. Wir alle sollten diesen einmal lesen. Bitte hier klicken.

 
  Kunst fürs Dorf - Dörfer für Kunst

Am Samstag den 26. Januar wird sich die Künstlerin Barbara Caveng unsere Gemeinde ansehen. Sie wird um 14:00 Uhr in der Pampower Bauernstube und um 15:00 Uhr im Gemeindezentrum in Blankensee sein. Sie sind herzlich eingeladen.

Weitere Infos!

Januar 2013 Aussicht auf das Jahr 2013

Allen Besuchern unserer Internetseite, allen Einwohnern der Gemeinde Blankensee wünschen wir ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2013. Es zeichnet sich ab, dass Traditionen aufrechterhalten, aber auch neue Dinge dazu kommen werden. Der Kulturverein in Pampow und der Dorfclub Blankensee sind im Endspurt für die Planungen 2013. Gespannt sind wir alle auf die Aktion Kunst fürs Dorf - Dörfer für Kunst. Wir wünschen uns, dass viele Einwohner mitmachen.

Hier die Termine für das neue Jahr. Für Blankensee werden sie nach der Mitgliederversammlung des Dorfclubs feststehen. Wir freuen uns über Vorschläge und Anregungen. Bitte schaut immer mal wieder rein, Termine können sich noch ändern!

07. Dezember 2012 Berlin - Kunst fürs Dorf - Dörfer für Kunst

Am 07. Dezember fand in Berlin die Auswahlveranstaltung für die Aktion statt. Drei Gemeinden haben sich sechs Künstlern vorgestellt und umgekehrt. Eine sehr spannende Zusammenkunft. Blankensee stellte sich als erstes Dorf, Frau Caveng als erste Künstlerin vor. Es waren sehr interessante Künstler. Trotzdem waren wir uns schnell einig, dass es Frau Caveng sein sollte. So kam es dann. Sie wird im Jahr 2013 für sechs Monate in unserer Gemeinde arbeiten.

Was werden wir gemeinsam tun? Wir sollten uns Gedanken machen. Freuen wir uns drauf. Es wird auf jeden Fall spannend.
Barbar Caveng (Bildmitte) kunst-fuers-dorf
18. November 2012 Fußball Kreisklasse
SV Traktor Glasow

SV Blankensee 49

Endstand
3:4
Halbzeit
1:1
Tor für Blankensee: 1:1 Ralf Carnitz, 2:1 Marcel Herrmann, 3:1 Ralf Carnitz, 4:2 Enrico Manthe
Weiter zu allen Fußballergebnissen
  Unterkunft in der Heimatstube

Die Bedingungen zur Unterkunft in unsere Heimatstube mussten neu geregelt werden. Die kleine Ferienwohnung kann nur noch ab drei Nächte angeboten werden. Im Zusammenhang mit einer Feier im Gemeindezentrum können gesonderte Bedingungen abgesprochen werden. Hier weitere Informationen.

  Weinhandel Samson

Schon seit einigen Jahren führt die Familie Samson einen Weinhandel in Blankensee. Viele unserer Einwohner und Gäste sind dadurch schon zu "Weinkennern" geworden. Nun ist die kleine Firma auch im Internet präsent.
Zur Internetseite:

www.weinhandel-samson.de

Kamila Samson eröffnet am 20. März ihren Salon "Sakami".

Gesichtsreflexologie & Wellnes
Chausseestraße 101
Löcknitz
Tel: 039754 517876

Probieren Sie es aus und lassen Sie es sich gut gehen!

Bau Kirche

© Olaf Lesener, Blankensee